Crowley-Tarot – die Landkarte des Lebens

Alle Lebewesen hier auf unserer schönen Mutter Erde haben etwas gemeinsam:

crowley-tarot-glueck
crowley-tarot-glueck

Sie streben nach Glück und wollen sich rundherum wohl fühlen!
Viele Wege führen zum Glück, einer davon, der uns Menschen vorbehalten ist,
ist der Weg der höheren Weisheit mit Hilfe der symbolträchtigen Seelensprache der Tarot Karten.
Die 22 Großen Arkana (=Geheimnisse) des Tarot stellen die körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklungsprozesse in Form einer symbolischen Landkarte des Lebens dar. Sie bestehen aus einer Vielzahl von astrologischen, magischen und archetypischen Symbolen, Bildern, Zahlen, hebräischen Buchstaben und Zeichen.

Dein Unterbewusstsein weiß alles

Diese Bilder wirken direkt auf unser Unterbewusstsein, welches wir als unendlichen Ozean aller unserer Erlebnisse und Erfahrungen verstehen dürfen. Dort ist der Ort der Wünsche, der Hoffnungen, der Talente, der Ängste, der Träume und der Visionen. Darin finden wir unser Selbstbild und unser Weltbild. Dort ist die Quelle unserer Intuition, unseres inneren Wissens. Die Bilder der Tarot Karten sprechen archetypische Daten an, die im Unterbewusstsein gespeichert sind. Das Unterbewusstsein arbeitet immer, wie das Betriebssystem mit der entsprechenden Software eines Computers. Oft verstehen wir nicht, warum unsere Wünsche und unser Wille nicht in Erfüllung gehen. Die Ursache ist im Betriebssystem und in der Software des Unterbewusstseins zu finden.

Die Codierung des Unterbewusstseins

Wir können diese Programme und Codierungen, die andauernd im Hintergrund wirkend unser Leben erschaffen, durch die Botschaften der Tarot Karten entschlüsseln und die Wahrheit erkennen. Weiters dringen wir zu der Wurzel des Themas, das sich oft wie ein roter Faden durchs Leben zieht, vor.

Das ist genial, denn damit haben wir den General-Schlüssel in der Hand, mit bestimmten Techniken bewusst verändernd und gestaltend unser Leben neu zu erschaffen und Kurskorrekturen vorzunehmen.

Die Großen Arkana zeigen uns die 22 archetypischen Urmuster des Menschen und gelten als Initiationsbilder ägyptischer Priester. Sie zeigen die Lebensaufgabe, die Persönlichkeit, das aktuelle Lebensthema auf unserem Weg der Bewusstwerdung. Oft stellen Hindernisse, Probleme und Schwierigkeiten gerade die „Einweihungsprüfungen“ des Lebens dar. Wir werden von der Schule des Lebens auf die Probe gestellt, ob wir in die nächste Klasse aufsteigen dürfen.

Jetzt geht es los – deine Reise in die Anderswelt!

Machen wir gemeinsam eine kurze Reise in diese Welt der Grossen Arkana.. In der 0 „Narr“ steckt das gesamte Potential des Menschen, im der I „Magier“ verbirgt sich der Wille zu erschaffen, die männlich-aktive Kraft, die ihren Gegenpol in der II „Hohepriesterin“ findet, welche für die weiblich-empfängliche Seite, die Intuition und die innere Weisheit steht. Die III „Kaiserin“ ist die Grosse Mutter der irdischen Welt und die IV „Kaiser“ ihr Gemahl, der die Welt durch Gesetze lenkt und strukturiert. Die spirituelle Instanz inklusive Moral, Ethik und Sinnfindung ist die V „Hohepriester“. Der Reisende kommt danach zur Station der VI „Liebenden“, die ihn vor eine Herzensentscheidung, eine Weggabelung stellen. In der VII „Wagen“ erhalten wir die Chance, die irdische Ebene zu meistern und unser Vehikel unter höherer Führung erfolgreich weiter zu lenken.

Das Spiel des Lebens erkennen

In der VIII „Ausgleichung“ bildet sich der Reisende ein ausgewogenes, gerechtes Urteil und bringt alle Kräfte in die Balance. Mit der IX „Eremit“ erkennt der Mensch die trügerische Illusion irdischer Dinge und orientiert sich in der Abgeschiedenheit an seinem inneren Licht. Das ewige Auf und Ab des Lebens und die gelassene Akzeptanz dieses Schicksal-Spiels begegnet uns in der X „Glück“. Dann beginnt ein neuer Zyklus, indem der Mensch auf die Probe gestellt wird. Bei der XI „Lust“ geht es um den Sieg des Guten über das Böse, die verwirklichte Macht der Liebe, die gegenüber der Machtlosigkeit, den Prüfungen und dem Perspektivenwechsel der XII, „Gehängter“ steht. Die XIII „Tod“ zeigt die Umformung des bestehenden Zustandes an, der als Ergebnis die XIV „Kunst“ hat, welche die Karte für den Wandel ist.

Die Suche nach der Wahrheit

Hat der Reisende diese Prüfungen überstanden, muss er noch mit geistigen Gewalten kämpfen, die die Wahrheit verdrehen, XV „Teufel . Mit der XVI „Turm“ ist der Mensch am tiefsten Punkt seiner Entwicklung angelegt und steht vor dem Zerfall von Ego und Illusion. Nun, angekommen von den Trümmern seiner Illusionen, ist der Reisende mit der XVII „Stern“ bereit, sein wahres Wesen, seinen göttlichen Plan voller Hingabe, Hoffnung und Ideal zu verwirklichen. Zuletzt muss der Reisende nur mehr das Chaos seiner Leidenschaften, die XVIII „Mond“ durchwaten, damit die XIX „Die Sonne“ wieder scheinen kann. Bei der XX „Aeon“ hat der Mensch eine hohe Bewusstseinstufe erreicht, wird erlöst und wieder auferstehen zum Allerhöchsten, der XXI „Universum“.

Akzeptanz bewirkt Gelassenheit und ist die Grundvoraussetzung für Veränderung

Verstehen wir unsere Lebensaufgaben, können wir diese akzeptieren
Jedes Probleme kann mit einer Kombination aus höherer Vernunft und der Weisheit des Herzens gelöst werden nach dem Motto:

„Der einzig wichtige Moment ist JETZT und die einzige wichtige Kraft ist LIEBE.“

Weiter zu den 56 Kleinen Arkana „das Drehbuch des Lebens“.

Detaillierte Beschreibung zu den 22 großen Arkana des Crowley-Tarot findest du im Lichtkreis Tarot-Lexikon.