Wie funktioniert Kartenlegen?

Die Tarot-Karten sind eine Sprache deiner Seele.
crowley-tarot-hohepriesterin
crowley-tarot-hohepriesterin

Sie zeigen deine Lebensprozesse, Rollen, deine Energie, die Gefühle, Gedanken und die Auswirkung all dessen auf der materiellen Ebene (Körper, Geld, Besitz). Du siehst die Zeitqualität, die Chancen und Gefahren darin. Du kannst deine Lebensaufgabe, deine Charakterstruktur und deine Aufgaben erkennen. Die Tarot Karten sind ein hervorragendes Werkzeug für die Selbstreflektion und die Analyse von zwischenmenschlichen Beziehungsstrukturen. Es können auch psychologische Ursachen & Motive, hinderliche und förderliche Glaubenssätze, Entwicklungstendenzen, Erfolgschancen und andere Personen abgefragt werden.

Alles kann, nichts muß sein!

Die Kartenbilder stellen immer eine mögliche Wahrscheinlichkeit dar, als Ergebnis deiner bisherigen Glaubenssätze, Überzeugungen, Gedanken, Worte und Taten. Kartenbilder sind keine Unabdingbarkeiten, sie zeigen lediglich Zeitqualität, Chancen und Gefahren. Niemand ausser DIR SELBER bestimmt deinen Lebenskurs. Weder der Kartenberater, noch der Partner, noch der Chef nimmt dir in Wirklichkeit deine Wahl und deine Entscheidungen ab, dass ist ein Irrtum, eine Illusion mit der du deine Macht aus der Hand gibst. Mit deinem freien Willen kannst du jederzeit deine Lebensumstände verändern.

Deine Seele will, dass du die vollkommene Wahrheit lebst und das ist unbedingte Liebe, Freude, Fülle, Freiheit und Wohlgefühl. Alles andere ist Illusion, Fehlinterpretation deines Egos aufgrund von Prägungen/Erfahrungen aus der Vergangenheit. Es bedarf lediglich einer konzentrierten Absicht, Übung, Disziplin und dem Willen zur Veränderung um alles zum Guten zu wenden. Mit einer neuen Entscheidung kann sich dann auch das Kartenbild schnell vollkommen verändern. Das Tempo deines Wachstums und deiner Persönlichkeitsentwicklung kannst du ebensfalls selber bestimmen.

Dein Lebensraster

Man kann sich das so vorstellen, es liegt ein „Raster“ über dem Leben, das zeigen z.B. „Die Großen Arkana“ des Tarot. Das sind deine Gaben, deine Charaktereigenschaften und dein Seelenplan. Dieser Lebensraster zeigt Stationen und Zeitqualitäten, die du in deinem Lebensplan zu passieren hast. Beziehungen, wichtige Menschen in deinem Leben, Geburten, Mutterschaft oder Vaterschaft, Abschiede, Prüfungen, Veränderungen etc. Der Rest ist eine weiße Fläche, die sich nach dem universellen Gesetz von Ursache und Wirkung und dem Gesetz der Anziehung ständig mit Lebensthemen füllt, verändert und darstellt. Je nach Beschaffenheit deiner Glaubenssätze, Überzeugungen, deiner Gedanken und Gefühle füllt sich diese weiße Fläche mit Darstellern, Situationen, Begebenheiten. Änderst du dich selbst, ändert sich auch deine Bühne und die Schauspieler. So einfach ist das. Niemand ist Opfer, jeder kreiert sein Schicksal selber, ob bewußt oder unbewußt.

Das Unterbewußtsein erschafft die Realität

Bei jedem Kartenorakel besteht immer eine unterbewusste Verbindung zwischen dem Fragenden und dem Deuter. Das Unterbewußtsein ist ein endlos-Speicher, der alle Informationen enthält.

Der Berater fungierst als Übersetzer des Unterbewußtseins/der Seelenbotschaft des Fragenden. Mit Intuitionstraining kann jeder das selber auch machen. Eine wichtige Regel ist, dass es keine nur guten oder nur schlechten Karten gibt, jede Karte beinhaltet beide Seiten. Es kommt immer darauf an, worauf man seine Wahrnehmung und Perspektive richtet und wie man sich entscheidet, diese Situation zu leben.

Jeder Berater sollte sich bemühen, die positiven Seiten eines Kartenbildes zu finden und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Niemals sollte ein Fragender ohne Hoffnung weggehen. Dem Fragenden sollten neue Wege und Methoden gezeigt werden, die zur Selbsterkenntnis führen, denn ….

… Erkennst du dich selbst, erkennst du die Welt!